Zurück zum Seitenanfang

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung.

Hauptsponsor:

Sport-XC_Logo

alle Sponsoren:

 

SPORTVEREIN 53 RÖTHENBACH - CHRONOLOGIE


header_2
 
Vor Beginn der Gründung i. J. 1953

28.09.1924 Fahnenweihe des Turnverein Röthenbach
Beginn der Turnbewegung in Röthenbach mit folgenden Sportlern: Bernhard Näke, Albert Wießner, Waldemar Lieber, Kurt Müller, Karl Zimmermann, Alfons Ilgen u. Reinhard Göhler.

1950
Neubeginn der Turnbewegung durch eine Männergruppe Geräteturnen unter der Leitung von Heinz Bellmann

1951
Beginn des Schanzenbaus am Borberg durch den Frauensteiner Kunstmaler Hans Neuber

 

header_1



1953
Gründungsversammlung der Sportgemeinschaft Röthenbach Gründungsmitglieder (u.a.): Alfred Fleischer, Erwin Näke, Siegfried Näke, Werner Kästner, Hartmut Arnold, Johannes Göhler u. Gottfried Göhler (1. Vorsitzenden der neu gegründeten Sportgemeinschaft).

Halbe Planstelle für Schanzenbauer Neuber in der Gemeinde geschaffen.
Zuwendung vom Sportbund aus Lottomitteln 5000.- Mark für Bau eines Kampfrichterturmes an der Sprungschanze. Einweihung der Sprungschanze am Borberg.

1956
Erstmalige Ausrichtung von Kreismeisterschaften im Nordischen Skisport

1958
Erstmalige Teilnahme (Siegfried Kaden und Werner Bürger) an DDR-Meisterschaften im Nordischen Skisport in Altenberg.

1965
Beginn der Spartakiadebewegung. Sportler unserer SG gehen als Schüler der POS Pretzschendorf vor allem in den Nordischen Disziplinen an den Start.

1967
Erstmalige Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften im Nordischen Skisport.

1969
Aufnahme des regelmäßigen Trainingsbetriebs im Nachwuchsbereich durch Christfried Rüger u. Volker Zerlik

1971
170 Aktive aus 12 Sportgemeinschaften der Bezirke Dresden u. Karl-Marx-Stadt bei den Pokalwettkämpfen "Rund um den Borberg" im Langlauf u. Spezialsprunglauf am Start.

1972
Ausrichtung der Kreismeisterschaften in den Nordischen Disziplinen
Ernennung zum Trainingszentrum für den Nachwuchsbereich im Spezialsprunglauf u. Skilanglauf.

1973
20-jähriges Vereinsbestehen der SG mit Festwoche – Vorläufer der jetzigen Sportwoche

1975
Bau der "Grundschanze" im Ortskern von Röthenbach.

1976
1. Februar war der Weihesprunglauf auf unserer neuen "Grundschanze".

1977
Im Januar ist das "Deutsche Sportecho" zu Gast in Röthenbach und berichtet in einem Artikel über die Sportgemeinschaft und unseren "Holzbock", die "Grundschanze".

Beginn mit dem Bau eines neuen Sportplatzes unmittelbar hinter dem Gasthof.

1978
25 Jahre Sportgemeinschaft Röthenbach – Festtage vom 30.06. – 2.07.
Einweihung des neuen Sportplatzes und der Sportlerklause

1980
Barkas B 1000 der Deutschen Volkspolizei als Transportfahrzeug für die Sportler in Dienst gestellt.
Das erste Fußballspiel unserer Statistik findet am 5.06. in Dorfhain statt.

1981
6. Platz im Spezialsprunglauf für Jens Bräuer bei der DDR-Meisterschaft in der AK 12. sowie Delegation an die Kinder- und Jugendsportschule nach Klingenthal.

1982
Frauenmannschaft Volleyball wird Landsportpokalsieger des Kreises Dippoldiswalde und belegt den 2. Platz im Bezirksfinale.
Die 10m-Schanze für den Nachwuchs wird direkt neben Grundschanze errichtet.

1983
30 Jahre Sportgemeinschaft Röthenbach. Sportlerforum (u.a.) mit Dieter Speer, Weltmeister im Biathlon und Matthias Buse, Weltmeister im Spezialsprunglauf.
Jens Bräuer wird Vize-DDR-Meister im Spezialsprunglauf.

1984
Oliver Berger wird Bezirksmeister im Spezialsprunglauf.
Ausrichtung eines Mattensprunglaufes anlässlich der Sommerspartakiade.

1985
Gründung einer Laufgruppe unter der Leitung von Siegmund Köhler.

1986
Der Bezirksmeistertitel im Spezialsprunglauf geht an Danilo Stumpe, Oliver Berger wird Bezirksspartakiadesieger sowie Meister der Sportvereinigung Dynamo.
11 Gold- , 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen für den Sportverein bei der Kreisspartakiade

1987
Oliver Berger belegt den 4. Platz im Spezialsprunglauf bei der DDR-Spartakiade in Oberwiesenthal gewinnt die Silbermedaille mit der Mannschaft des Bezirkes Dresden.
Oliver Böhme wird Bezirksmeister im Spezialsprunglauf.
1. Weißeritztallauf mit 22 Teilnehmern. Sieger über die 13 km-Strecke wird Karlheinz Leiteritz aus Friedersdorf in 48:07 min.

1988
Zwei Silbermedaillen im Einzel und eine Goldmedaille im Mannschaftssprunglauf bei den DDR-Meisterschaften durch Oliver Berger und Michael Hübler.
Bezirksspartakiadesieg durch Oliver Böhme.
Errichtung einer Freilandkegelbahn auf dem Sportplatz.
Sieg der Fußballer beim Volkssportturnier anlässlich der Festwoche zum 35jährigen Bestehen unserer Sportgemeinschaft.

1989
2. Platz im Spezialsprunglauf bei den Meisterschaften der SV Dynamo und Sieg beim Trommelpokal durch Oliver Böhme.

1990
Berufung von Oliver Berger in die gesamtdeutsche Juniorenauswahl der Skispringer.
Eintragung als Sportverein 53 Röthenbach e.V. in das Vereinsreregister des Kreisgerichtes.

1993
Jubiläumsjahr anlässlich des 40jährigen Vereinsbestehens.

1995
Sieg der Fußballer des SV53 beim BADENIA-Cup in Pretzschendorf sowie beim Turnier anlässlich der Sportwoche.

1997
Wiederbelebung der wintersportlichen Aktivitäten durch Teilnahme 2er Sportler am Skilanglauf in Nove Mesto.
2. Plätze bei Sportlerumfrage für das Jahr 1996 durch Langstreckenläufer Karlheinz Köhler sowie der Fußballmannschaft.
Silbermedaille im Volleyball bei den 3. Kinder- und Jugendsportspielen des Weißeritzkreises in der Altersklasse Jugend C männlich.

1998
3. Platz der Nachwuchsvolleyballer beim Turnier in Beerwalde sowie bei den Kreismeisterschaften in der Altersklasse männlich Jugend B.
Pokalsieg der Fußballmannschaft beim 8. BADENIA-Cup.
11. Weißeritztallauf mit neuem Veranstaltungskonzept und neuem Teilnehmerrekord (42 Erwachsene sowie 70 Kinder und Jugendliche am Start).

1999
Pokalsieg beim Hallenfußballturnier für Senioren in Dippoldiswalde.
2. und 4. Platz der Nachwuchsvolleyballer bei Turnieren in Glashütte und Freital sowie 4. Platz. bei den Kreismeisterschaften.
Fußballturniersieg beim Volkssportturnier im Rahmen der Sportwoche.
142 Läufer aus Deutschland und Tschechien beim 12. Internationalen Weißeritztallauf darunter auch die mehrfache Rodel-und Bob-Weltmeisterin Gabi Kohlisch.

Fortsetzung folgt
Druckansicht
Liste leer    
Startseite | Kontakt | Impressum